Skispringen :: Vierschanzentournee

-

Die Bergisel-Schanze von Innsbruck

Mit einem Gesamtaufwand von ca. zwölf Millionen Euro wurde im Jahr 2002 das Bergisel-Skistadion vollkommen modernisiert. Auf ausdrücklichen Wunsch der Stadt Innsbruck war bereits 1999 ein internationales Gutachter-Verfahren ausgeschrieben worden, zu dem sechs prominente in- und ausländische Architekten eingeladen wurden. Die fachkundige Jury wählte aus den vorgelegten Projekten einstimmig den Vorschlag des Londoner Architekturbüros Zaha Hadid aus. Neben dem futuristisch gestalteten Anlaufturm und einer Angleichung des Aufsprungprofils wurde in mehreren Bauabschnitten eine Aufstiegshilfe und eine Mattenauflage errichtet.
Das bisherige Bergisel-Skistadion ist durch seine besondere Ausgestaltung und die unzähligen Skiwettkämpfe berühmt geworden. Die beeindruckende stadtnahe Lage vermittelt dem Besucher einen ausgezeichneten Panoramablick in die Gebirgswelt und über die Stadt.

Schanzendaten

Gesamthöhe 130 m
Turmhöhe 50 m
Anlauflänge 98 m
Absprunggeschwindigkeit 92 km/h
Höhe Schanzentisch 3,00 m
Kalkulationspunkt 120 m
HillSize 130
Gesamtlänge 316 m
Fassungsvermögen Stadion 22.000
Schanzenrekord 134,5 m
aufgestellt von Sven Hannawald (GER)
aufgestellt am 04.01.2002

Zurück

Anfahrt